In der Essener Straße 2-6 befindet ich eine unscheinbare Häuserzeile mit einem noch viel unscheinbareren Innenhof.

Placeholder image

 

Placeholder image

Gebaut wurden die Wohnungen in den Jahren 1923-1925, nach dem zweiten Weltkrieg wurden sie nach schwerer Zerstörung 1950 neu errichtet. Über den Haustüren tun Inschriften hiervon kund.

Mitte des 19. Jahrhunderts befand sich hier aber die Villa Borsig. Er zog mit seiner Eisengießerei von der Chausseestraße nach Moabit. Die Eisengießerei befand sich in Nähe der Moabiter Brücke. Ende des 19. Jahrhunderts wurde dann die Fabrik nach Tegel verlegt, hier entstand dann das so genannte "Westfälische Viertel".

Der Garten der Villa soll so schön gewesen sein, so dass König Friedrich Wilhelm IV. bei einem Besuch gesagt haben soll: "So wie Sie, mein lieber Borsig, möcht' ich auch mal wohnen."