Natürlich dürfen die beiden Türen des Baptistriums von Lorenzo Ghiberti nicht fehlen. Wer näher heran tritt, sieht den Zahn der Zeit, der an den Türen nagte und versteht, warum die Originale sich hier befinden. Unten die Nordtür, sie zeigt Geschichten aus dem Neuen Testament.

Placeholder image

Rechts die berühmte Paradiespforte, sie zeigt Geschichten aus dem Paradies und und andere Ereignisse aus dem Alten Testament. Hier sind die Geschichten in zehn Bildtafeln untergebracht, naturgemäß mehrere biblische Ereignisse in einer Tafel. Die Ereignisse sind formal durch eine unterschiedliche Relieftiefe voneinander getrennt, eine wesentliche neue bildnerische Gestaltungsform der frühen Renaissance.

Im Vordergrund steht thematisch das Heilsversprechen, so tritt man durch diese Tür nach der Taufe hinaus in Richtung Osten zum gegenüber liegenden Dom.

Placeholder image